Eine kleine Saisonprognose


Es ist schier unmöglich geworden, im Schweizer Eishockey eine Prognose abzugeben, bei der man auch die Hoffnung haben kann, richtig zu liegen. Zu nahe liegen die Teams leistungsmässig beieinander. Der richtige Griff in die Transferkiste, oder eben der falsche - das kann schon entscheidend sein. Die Top- und Flop-Ausländer vor dem ersten Puckeinwurf zu wissen? Mission Impossible! Und was passiert, wenn die Verletzungshexe zuschlägt? Wenn sogar Teams wie Bern unter solchen Umständen nur noch knapp die Playoff-Quali schaffen... wie soll man da noch vernünftige Tipps abgeben?

Und trotzdem, ja es ist Tradition, werde ich veröffentlichen, welche Teams ich in der Qualifikation vorne sehe, welche eher im hinteren Teil der Tabelle. Für einmal habe ich wieder mal Zahlen sprechen lassen. Sämtliche Mannschaftsteile wurden bewertet und, weil sie eben so wichtig sind in der Qualifikationsphase, eine Zusatzwertung für Ausländer und die 2 Top-Linien.


Und dies kam dabei heraus:

Quali-Sieger: ZSC Lions. Unangefochten. Na ja, wenn nichts gravierendes passiert.

Rang zwei und drei: SC Bern und EV Zug. Die ärgsten Verfolger der Lions.

Rang vier und fünf: HC Lugano und HC Davos. Nicht ganz spitze. Aber souverän in den Playoffs.

Playoff-Quali: HC Genève-Servette, HC Fribourg-Gottéron und HC Lausanne. Aber eine miese Phase zu viel oder Verletzungspech - und schon ist eines der Teams, am ehesten Lausanne, aber warum nicht auch Fribourg, unter dem Strich.

Knapp daneben ist auch vorbei: EHC Biel und EHC Kloten. Die Zeichen stehen derzeit eher auf Platzierungsrunde als auf Playoffs. Doch beide sind für eine Überraschung gut.

Kampf gegen den letzten Platz: SCL Tigers und Ambri-Piotta. Nach wie vor am wenigsten Substanz aller Teams, bei den Emmentalern und Leventinern müsste schon sehr viel klappen, dass es für die Playoffs reicht.


Und hier die Zahlen:

  1. ZSC Lions               27,000

  2. Bern                       25,867

  3. Zug                        25,693

  4. Lugano                   24,443

  5. Davos                    23,761

  6. Genéve-Servette     22,969

  7. Fribourg-Gottéron   21,995

  8. Lausanne               21,988

  9. Biel                        20,298

10. Kloten                    19,962

11. SCL Tigers              18,500

12. Ambri-Piotta           17,922



Torhüter

Top: Biel, Bern, Genève-Servette, Lugano, ZSC Lions, Zug

Flop: Davos, SCL Tigers


Verteidigung

Top: ZSC Lions, Bern, Zug

Flop: Langnau, Ambri-Piotta, Biel


Sturm

Top: ZSC Lions, Zug, Davos

Flop: Kloten, Biel, Ambri-Piotta


Ausländer

Top: ZSC Lions, Zug, Lausanne

Flop: Genève-Servette, Kloten, Ambri-Piotta


Top-Linien

Top: ZSC Lions, Bern, Lugano

Flop: Biel, Langnau, Ambri-Piotta


Team

Top: Bern, Davos, Lugano, ZSC Lions, Zug

Flop: Ambri-Piotta, Biel, Kloten, Langnau


Trainer

Top: Bern, Davos, Genéve-Servette, ZSC Lions

Flop: keiner